header
ARCHIV

21. Februar 2017

Staukasten umbau

Bevor es noch vergessen geht...!

Ich habe im Verlauf des Winter 2015/2016 die Laufrollen des Staukastens ausgetauscht. Wo lag das Problem? Die doch recht kleinen Rollen funktionierten soweit. Aber, selbst ein Sandkorn konnte die aus Hartplastik bestehenden Röllchen zum blockieren bringen. Die Funktion des Staukastens wurde dadurch nicht beeinträchtigt, aber die blockierte Rolle schleifte begleitet von unangenehmen Gerauschen über den Boden.

Wohnmobil, Innenausbau Funktionssitzbank, Rollen

Auf meinen Fahrten hatte sich dieses Phänomen immer wieder bemerkbar gemacht und so hatte ich auch genügend Zeit über eine Lösung nachzudenken. Ein verbessernder Umbau sollte noch vor der endgültigen Fertigstellung des Staukastens statt finden.

Der Ist Zustand sah so aus.

Wohnmobil, Laufrollen unter dem Staukasten

Das Grundprinzip funktionierte, lediglich die kleinen Hartplastikrollen zickten etwas. Diese sollten nun gegen größere mit gummierten Laufflächen ausgetauscht werden. Dadurch würden sie "Störungen" besser kompensieren können.

Der Freiraum unter dem Staukasten betrug jedoch nur 17mm, also musste eine Lösung ersonnen werden wie ich größere Laufrollen unter dem Staukasten montieren kann.

Meine Lösung sah nun so aus.

Wohnmobil, Planung für neue Laufrollen unter dem Staukasten

In den Staukastenboden kommen Öffnungen, die mit einem weiteren Holzbrett wieder verschlossen werden. So, das die Dicke des Staukastenbodens, als Freiraum dazugewonnen wird.

Die Dicke des Staukastenbodens beträgt 12mm + die 17mm Freiraum zum Boden würden mir also 29mm zur Verfügung stehen.

Jetzt galt es Rollen zu finden die gummierte Laufflächen besitzen, der Rollendurchmesser grösser der ursprünglichen ist und die Aufbauhöhe im besten Fall 29mm beträgt.

Abweichungen im mm Bereich könnte ich ausgleichen durch unterlegen von Ausgleichselementen unter die Laufrolle oder unter das Brettchen das die Öffnung im Staukastenbereich verschließt.

Aber ich hatte Glück, im 3ten Baumarkt wurde ich fündig. Gummierte Rollen, mit genau 29mm Aufbauhöhe. Somit war keine Bastelei notwendig.

Wohnmobil, neue und alte Laufrollen des Staukastens im Vergleich

Man kann auch die Beschädigungen an den Hartplastik Laufflächen der kleinen Röllchen sehen, wohl durch kleine, wirklich kleine Steinchen verursacht.

Mit einer Rundsäge habe ich große Öffnungen in den Staukasten geschnitten.

Wohnmobil, Öffnungen in den Staukasten mit Hilfe der Rundsäge geschnitten, Außenansicht
Wohnmobil, Öffnungen in den Staukasten mit Hilfe der Rundsäge geschnitten, Innenansicht

Aus Seekiefer hab ich Holzbrettchen in ausreichender Größe mit Konstruktionsschrauben und zusätzlich mit Pattex "all material" verklebt, auf der Innenseite angebracht.

Wohnmobil, Öffnungen im Staukasten mit Seekieferbrettchen verschlossen

Da nun das gesamte Gewicht des Staukastens mit samt Inhalt auf diesen 6 Verbindungen ruht, hab ich diese zusätzlich von der Unterseite, diagonal versetzt nochmals verschraubt.

Wohnmobil, Öffnungen im Staukasten mit Seekieferbrettchen verschlossen, zusätzliche Verschraubung von der Unterseite

Noch die Rollen in den Vertiefungen anbringen und das Endbild sah so aus.

Wohnmobil, neue Laufrollen am Staukasten montiert

Die Funktion ist nun optimiert, lediglich ergaben sich jetzt Schleifgeräusche in den Führungsschienen aus Alu U-Profil wenn ich den Staukasten beladen bewegt habe. Was wohl von der Gummierung der Laufrollen, die unter Belastung etwas nachgab verursacht wurde. Das Gesamtgewicht ist auch nicht gerade gering, der Staukasten dürfte annähernd 20kg Eigengewicht besitzen, beladen habe ich diesen mit 2 X 10 Liter Wasserreserve und den ganzen anderen Sachen. Drei mal mit einem Klotz mit 240 Schleifpapier über die Schienen gefahren und auch dies konnte abgehakt werden.

Auf den folgenden Fahrten konnte ich die Konstruktion als optimal werten. Keine schleifenden, blockierenden Rollen waren mehr festzustellen.

         
3 Bewertungen Ø5

Kommentar verfassen

Avatar
Name
Kommentar
Sicherheitscode

Es sind keine Kommentare vorhanden, schreib Du den ersten!

©2017 Uwe Neumayer, Angerweg 8, 66954 Pirmasens, uweneumayer@freenet.de Nutzungsbedingungen; Hintergrundbild: frager / pixelio.de