header
ARCHIV

18. März 2016

Wohnmobil - Abwassertank Teil1

Der Ausbau meines Wohnmobils neigt sich solangsam dem Ende zu. Fast hätte dieser Satz das Wort "leider" enthalten, auch wenn es ein zeitweise schwieriges, Nerven und Zeit raubendes Projekt war, so machte es doch viel Spass und Freude. Ich sitze oft in meinem kleinen Wohnmobil und bin über mich selbst verwundert, "Das alles habe ich erschaffen" und es funktioniert! smiley.

Mir schwebt noch soviel im Kopf herum was man bauen könnte nur leider fehlt der Platz um alles umzusetzen, deshalb liebäugle ich schon mit einem neuen. Aber erst muß meine Transe fertig und perfekt sein.

Ein Abwassertank fehlt dazu aber noch. Diesen wollte ich eigentlich schon viel früher einbauen. Aber ich zog doch immer wieder anderes vor. Zumal es eigentlich soweit mit meinem Notbehelf auch funktionierte. Zwei 10 Liter Kanister standen, nacheinander im Gasflaschenschrank, direkt unter dem Spülbecken. War der eine voll tauschte ich diesen gegen den anderen aus und bin 4 Tage damit ausgekommen, wenn ich alleine war. Das hiess aber Abwasser vermeiden wo es nur geht.

Der Plan für meinen Abwassertank steht schon seit Monaten fest. Es soll auch wieder ein Eigenbau werden, diesesmal aus GFK. Da ich aber noch nie so großes mit GFK umgesetzt habe, möchte ich das ganze unkomplziert halten. Er soll unterflur montiert werden, dort befinden sich aber Rahmenteile, würde ich diese im Tank aussparen könnte ich leicht 60 bis 70 Liter Volumen erreichen. Auf Grund meiner fehlenden Erfahrung habe ich mich aber dazu entschieden den Tank an ein Feld zwischen den Rahmen anzupassen, dadurch schrumpft dieser auf 30 Liter. Das sind immer noch 10 Liter mehr als bisher und der Kanister Austausch ist nicht mehr nötig und wenn alles funktioniert wie geplant wird auch das Entleeren zum Kinderspiel.

Die Planung sieht so aus.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Planung

Die Revisionsöffnung wird sich auf der Oberseite befinden, lässt sich also nur bei ausgebautem Tank nutzen. Ich benötige diese auch in erster Linie um die Positivform nach dem Laminieren des GFK wieder zu entfernen. Aber auch um die Ein und Auslassverschraubungen zu montieren.

Der Tank muss jetzt noch befestigt werden, ich werde dazu Lochband verwenden. Damit sich das Lochband gut auf Spannung bringen lässt habe ich mir diese Konstruktion überlegt.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Planung Befestigung

Den Tank werde ich mit Hilfe einer Positivform erstellen. Nach dem laminieren muss diese wieder aus dem Tank entfernt werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, entweder trennt man den Tank auf entfernt den Kern und laminiert ihn wieder zusammen oder man entfernt die Form durch eine Öffnung, in mühsamer Kleinarbeit. Für letzteres habe ich mich entschieden. Dazu habe ich mir schon vor Monaten einen Styroporklotz besorgt.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Syroporrohling

Der Tank soll an diese Stelle an meinen Fahrzeugboden.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Montageort am Fahrzeug

Später wird der Abwassertank ca. 50mm unter dem Fahrzeug hervorragen, das ist nötig um genügend Volumen zu erreichen.

Die Einzelteile zum Anfertigen des Tankes habe ich im Internet bestellt. Um die Befestigung werde ich mich kümmern wenn der Tank soweit fertig ist.

In der Zwischenzeit habe ich mich dem Styroporklotz angenommen. Diesen habe ich auf die Maße 340mm X 440mm X 200mm, mit Hilfe eines Fuchsschwanzes zurecht gesägt.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Aussägen der Positivform aus Styropor

Draußen lag kein Schnee in meiner Werkstatt jetzt schon. Im Internet konnte ich in Erfahrung bringen das sich GFK nur schlecht über harte Kanten laminieren lässt, deshalb habe ich die Kanten angefast. Das ging recht gut, auch ließ sich das Styropor recht gut glätten, ich verwendete dazu 80ziger Schleifpapier.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Positivform aus Styropor, angefast und geschliffen

Der Ablauf soll etwas tiefer angebracht werden wie der Tankboden. Dazu musste ich ein Stück Styropor an dieser Stelle einsetzten. Ich schnitt mir aus einen Reststück das passende Teil aus, zeichnete den Sitz an der Tankform an und klinkte dieses mit Hilfe eines Sägeblattes aus.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Positivform aus Styropor, Aussparung für Ablauf

Anschließend schrägte ich das Passstück passend zur Tankform an und klebte dieses mit Pattex "all materials" in der Form ein. Auch größere Unebenheiten habe ich an der Styroporform mit Pattex "all materials" ausgeglichen.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Positivform aus Styropor, Ablauf eingeklebt

Nach dem Abtrocknen werde ich auch an diesem die Kanten fasen. Die Aufnahme für den Auslass ist nun 20mm tiefer als der Tankboden, ich denke das wird reichen um ein optimales entleeren zu gewährleisten.

Zwischenzeitlich sind dann auch alle benötigten Teile eingetroffen.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - benötigte Teile

Alle Teile kommen auf runde 62€. Die Glasfasermatte mit 5qm und 2 Liter Polyesterharz mit Härter konnte ich bei www.harzspezialisten.de für etwas über 25€ erstehen. Das Aceton, den Entlüftungsroller und den Messbecher habe ich bei www.phd-24.de für zusammen 17€ erstanden. Den Einlaufstutzen, den Tankablauf, den GFK Hahn und die Revisionsöffnung erwarb ich bei Amazon für zusammen 20€.

Damit das Styropor keine Verbindung mit dem Polyesterharz eingeht habe ich meine Form komplett mit Paketband umwickelt. Paketband soll keine Verbindung mit dem GFK eingehen, diese Information habe ich aus dem Internet. Ob dieses auch zutrifft, werde ich am Ende sehen. Im Prinzip könnte es auch im Tank bleiben. Auf jedenfall ist die Verbindung mit dem Styropor nicht besonders hoch, das Paketband lässt sich wieder mühelos abziehen, es wird also keine Probleme beim entfernen der Styroporform geben.

Wohnmobil, Abwassertank Eigenbau - Positivform aus Styropor mit Paketband umwickelt

Jetzt könnte ich mit dem laminieren des GFK beginnen, das einzige was noch fehlt sind mindestens 18°C über 24h. In geschlossenen Räumen zu laminieren dürfte nicht von Vorteil sein, da die Harze giftige Lösungsmittel ausdünsten. Also benötige ich einen Raum der belüftet ist aber trotzdem die mindest Temperatur hält. Ich warte noch einige Tage, vielleicht entwickelt sich die Wetterlage zu meinen Gunsten, ansonsten werde ich mir mit einem Gasheizgebläse das benötigte Klima erzeugen.

Noch die Links zu den anderen Beiträgen:

Wohnmobil - Abwassertank Teil2

Wohnmobil - Abwassertank Teil3

         
1 Bewertungen Ø5

Kommentar verfassen

Avatar
Name
Kommentar
Sicherheitscode
David schrieb am 15.11.2018 um 15:09:08 Uhr
Hallo Uwe,
ich überlege auch einen Abwassertank selber zu bauen. Leider finde ich neben deinem Blogeintrag kaum Information über den Bau aus GFK. Ist der Tank noch immer dicht und würdest du es heute wieder so machen? Toller Blog!
LG David
Uwe schrieb dazu am 15.11.2018 um 20:09:00 Uhr
Hallo David,

Ja, der Tank ist immer noch dicht und ja, ich würde es wieder so machen, nur habe ich jetzt mehr Erfahrung mit GFK und würde ein komplizierteres Gebilde laminieren.

Gruß Uwe
©2018 Uwe Neumayer, Angerweg 8, 66954 Pirmasens, uweneumayer@freenet.de Nutzungsbedingungen; Hintergrundbild: frager / pixelio.de