header
ARCHIV
MEINE EMPFEHLUNG

14. Mai 2014

Wohnmobil - Bestandsaufnahme / Konservierung Teil 2

Ich habe mich dazu entschieden den Schweller der seitlichen Schiebetür, in Anbetracht der Tatsachen auszutauschen. Ich möchte damit vermeiden das, ein möglicherweise nicht vollständig entfernter Rostbefall in nacher Zukunft wieder zu einem Problem wird.

Einen Schweller habe ich für 37€ im Internet erstanden und einen Termin bei meinem Schweißer des Vertrauens vereinbart.

Das solange die Arbeiten an der Außenseite ruhen habe ich mich der Innenseite zugewannt und die Regale und die Bodenplatte, die aus einer Siebdruckplatte besteht ausgebaut. Es eröffnete sich ein Horrorscenario... Unmengen an rostigen Muttern, Schrauben, Unterlegscheiben, Metalldübel und weiß der heilige Heizungsbauer was noch lag in allen Ritzen und hatte natürlich die Umgebung in Mitleidenschaft gezogen, wie liebe ich das ...! Sogar Wandfarbe hatte es sich unter der Bodenplatte bequem gemacht.

Ford Transit, Regale und Bodenplatte ausgebaut Ford Transit, Regale und Bodenplatte ausgebaut, Radkasten

Aber da hilft kein Jammern, mit Besen, Schaufel und teilweise mit dem Meisel wurde das Blechkleid, vom Schutt der Jahre befreit. Wieder kam Rost zum Vorschein, der glücklicherweise nur oberflächlich war und selbst mit dem Besen entfernt werden konnte.

Ford Transit, Boden vom groben Schmutz befreit Schutteimer

Anschließend habe ich die Seitenverkleidungen demontiert mit schrecklichsten Vorahnungen. Doch ein ansehnliches Bild bot sich meinen strapazierten Augen, alles Tip Top in den Hohlräumen.

Ford Transit, Hohlraum Ladefläche Fahrerseite Ford Transit, Hohlraum Ladefläche Beifahrerseite

In den nächsten Tagen besteht meine Aufgabe darin die Ladefläche zu sanieren und für das anbringen der Isolierung vorzubereiten.

Update 15.05.2014

Alle Ecken und Hohlräume wurden heute gründlich ausgesaugt und der Laderaum komplett ausgewaschen. Jetzt kann begonnen werden den Rostfraß auszumerzen, sowie Lackschäden zu beheben.

Ford Transit, Laderaum Vorher Ford Transit, Laderaum Nachher

Update 17.05.2014

Seit heute sind wir oben ohne Unterwegs. Der nervige Dachgepäckträger ist runter. Nicht nur das er einen Handwerks Flair verbreitet hat, bei der geringsten Bodenunebenheit hat er sich mit einem lauten Scheppern gemeldet und bei höheren Geschwindigkeiten ein unangenehmes Lied gepfiffen. Aber das wichtigste ist, daß mein Transit durch die geringere Höhe in meine Werkstatt passt.

Auch die letzten Klebereste von der Beschriftung habe ich heute entfernt. Der Lackunterschied der ehemals beklebten Stellen zu den übrigen Flächen hat sich als sehr gering herausgestellt. Ich hatte schon die Befürchtung das man ewig die Schrift lesen kann.

Ford Transit, ohne Dachgepäckträger Ford Transit, ohne Dachgepäckträger

Ebenso, wurde heute der Korrosion Schaden in Laderaum behoben. Dazu habe ich mit "schwerem" Gerät, Bohrmaschine mit Stahlbürstenaufsatz und Flex mit Lammellenscheibe, den Rost soweit weggeschliffen bis blankes Metall zum Vorschein kam. Im Anschluss hab ich wieder alle offenen Flächen mit Roststabilisator eingestrichen. Dazu gehörten auch Stellen die durch die Regale zerkratz oder gar blank geschliffen wurden. Natürlich sieht der Laderaum jetzt wieder aus wie Sau. Aber nur durch das gründliche Reinigen zuvor konnten alle befallenen Stellen erkannt werden.

Ford Transit, Radkasten mit Rost Ford Transit, Radkasten Rost entfernt
Ford Transit, Radkasten mit Roststabilisator Ford Transit, Rost entfernt und mit Roststabilisator behandelt

         
1 Bewertungen Ø5

Kommentar verfassen

Avatar
Name
Kommentar
Sicherheitscode

Es sind keine Kommentare vorhanden, schreib Du den ersten!

©2018 Uwe Neumayer, Angerweg 8, 66954 Pirmasens, uweneumayer@freenet.de Nutzungsbedingungen; Hintergrundbild: frager / pixelio.de